INdiana-NEWS   |   Kontakt   |   Impressum

Gesunder Hund vs. Kranker Hund!?

Die durchschnittliche Lebenserwartung des Australian Shepherd liegt lt. Fachliteratur bei etwa 14-16 Jahren; er gehört damit zu den glücklicherweise recht alt werdenden Hunderassen. Eine solch hohe Lebenserwartung setzt jedoch eine gute Grundgesundheit, typ-/verfassungsgerechte Aktivität, gute Pflege sowie die richtige Ernährung voraus. Wie all diese Bedingungen aussehen sollen/müssen - nun, darüber streiten sich die Gelehrten ... Die gute Grundgesundheit ist natürlich schon eine optimale Voraussetzung; deren Erhalt ist aber ja die Kunst an der Geschichte. Wie aktiv muss mein Hund also sein, um fit zu altern? Gehört zur guten Pflege nur das wöchentliche Bürsten oder versteht sich hierunter eher regelmäßiges Impfen? Und wie ernähre ich nun meinen Hund bitteschön "richtig"?

Zu all den genannten Themen habe ich natürlich eine persönliche Meinung sowie dazu passende Gewohnheiten und Verhaltensmuster. Ob diese richtig oder falsch sind - darüber ließe sich wohl trefflich streiten ... Drei kerngesunde, muntere Hunde zuhause mit gesundem, glänzendem Fell, klaren Augen und gesunden Zähnen bestätigen mir zumindest, dass ich nicht ganz falsch liege ...

Ob nun jedoch Agility, Herding oder Joggen das Mittel der Wahl ist um einen Aussie fit zu halten, ob jährliches Impfen ein Muss oder eher "Abzocke" ist, ob mein Hund nur dann richtig ernährt wird, wenn er täglich sein Frischfleisch und seine Gemüseportion oder aber, wenn er das teure Premium-Trockenfutter der Marke XY erhält - hierüber sollte man sich (zumindest mittelfristig) eine eigene Meinung bilden. Dies muss und wird zumeist eine sehr individuelle Entscheidung sein, die von vielen individuellen Randbedingungen abhängt.